Hochwertige Zahnmedizin in München

Herzlich Willkommen

… bei Ihrer Zahnarztpraxis in München! Montags bis samstags, 52 Wochen im Jahr steht Ihnen hier ein spezialisiertes Zahnärzte-Team zur Verfügung. Individuelle Vorsorge, substanzschonender Zahnerhalt, ästhetische Vollkeramik: Ihr dauerhaft schönes und natürliches Lächeln ist das Ziel – von Ihrem Zahnarzt in München.

Öffnungszeiten

Montag
7 – 20 Uhr
Dienstag
7 – 20 Uhr
Mittwoch
7 – 20 Uhr
Donnerstag
7 – 20 Uhr
Freitag
7 – 20 Uhr
Samstag
9 – 16 Uhr

Für Ihre zahnärztliche 360°-Rundum-Betreuung in München

Veneers, Vollkeramik und mehr

Ihr Zahnarzt in München für ästhetische Zahnheilkunde

Mehr erfahren

Veneers, Vollkeramik und mehr

Sie suchen einen Zahnarzt für ästhetische Zahnheilkunde in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Die ästhetische Zahnheilkunde ist eine breit gefächerte Disziplin. Denn ein wirklich strahlendes Lächeln entsteht erst im Freiklang von schönen Zähnen, gesundem Zahnfleisch und funktioneller Harmonie. Folgende ästhetischen Maßnahmen führen wir für Sie durch:

  1. Bleaching bei Ihrem Zahnarzt in München – denn nur eine professionelle Zahnaufhellung ist wirkungsvoll, schonend und sicher
  2. Zahnfarbene Füllungen bei Ihrem Zahnarzt in München – „unsichtbar“ dank moderner Materialien und Techniken
  3. Komposit-Zahnaufbau bei Ihrem Zahnarzt in München – die unkomplizierte Methode, um Zähne in Breite und / oder Länge umzuformen
  4. Zahnfleisch-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München – damit Farbe und Verlauf stimmen
  5. Veneers bei Ihrem Zahnarzt in München – der einfache, schnelle und schonenden Weg zu schönen Zähnen
  6. Zahnimplantate bei Ihrem Zahnarzt in München – um den natürlichen Zahnaufbau optimal zu imitieren
  7. Vollkeramik bei Ihrem Zahnarzt in München – ästhetisch, metallfrei, körperverträglich
  8. Zahnschienen bei Ihrem Zahnarzt in München – gegen Verspannungen der Kiefergelenke und unnötigen Zahnverschleiß
  9. Aligner bei Ihrem Zahnarzt in München – moderne Korrektur der Zahnstellung
  10. Zahnschmuck bei Ihrem Zahnarzt in München – Twinkles sind auf natürlichen Zähnen und auf Kronen oder Brücken möglich

Vollkeramik-Veneers: Ablauf

Veneers sind hauchdünne Keramikfacetten, die auf die natürlichen Zähne von außen aufgeklebt werden. In einzelnen Fällen können Veneers sogar ganz ohne Beschleifen angebracht werden. Das sind dann sogenannte Non-Prep-Veneers, auch Laminats oder Micro Veneers genannt.

Grundsätzlich sind Keramik-Veneers die hochwertigste Methode, um Zähnen eine perfekte Ästhetik in Form und Farbe zu verleihen.

  • Anfertigung von Situationsmodellen für die Planung der Veneers und die Simulation des Behandlungsergebnisses
  • Einprobe eines Kunststoff-Duplikats der geplanten Keramik-Veneers im Patientenmund
  • Finalisierung der Veneers hinsichtlich Wunsch-Farbe und -Form
  • Aufkleben der Keramik-Veneers (schmerzfrei, normalerweise keine Betäubungsspritze nötig)

Vereinbaren Sie jetzt eine Veneer-Beratung bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Zahnfüllung

Ihr Zahnarzt in München für restaurative Zahnheilkunde

Mehr erfahren

Zahnfüllung

Sie suchen einen Zahnarzt für „unsichtbare“ Zahnfüllungen in München?

Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Ob abgebrochene Zahnecke, Loch im Zahn wegen Karies oder anderer Zahndefekt, moderne Materialien und Techniken erlauben heutzutage eine absolut unauffällige Reparatur der Zähne. Auch unschöne Amalgam-Füllungen, die früheren Plomben, lassen sich gegen zahnfarbene Füllungen austauschen. Folgende Zahnfüllungen bieten wir Ihnen an:

  1. Kunststofffüllung bei Ihrem Zahnarzt in München – die „unsichtbare“ Sofort-Maßnahme
  2. Keramik-Inlay bei Ihrem Zahnarzt in München – besonders hochwertig und haltbar

Kunststoff-Füllung: Ablauf

Die modernste Form der zahnfarbenen Kunststofffüllung ist die SDA-Technik (Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Technik). Sie ist minimalinvasiv, d. h. es wird nur die erkrankte Zahnsubstanz entfernt und der Rest des Zahns bestmöglich

Dank großer Farbauswahl und Mehrschicht-Technik sind ästhetisch exzellente Ergebnisse mit Kunststofffüllungen, auch beispielsweise zum Lückenschluss (Diastema) möglich.

  • Bestimmung der Zahnfarbe
  • Bei Karies: Entfernen der erkrankten Zahnsubstanz
  • Vorbehandlung der betroffenen Zahnoberfläche
  • Auftragen des Komposit-Materials für Zahnfüllungen, ggf. in mehreren Schichten, die einzeln gehärtet werden
  • Abschließende Politur

Keramik-Inlay: Ablauf

Die Anfertigung eines Keramik-Inlays kann anhand eines klassischen Abdrucks erfolgen. Üblich ist heute jedoch die computergestützte Fertigung (CAD/CAM; CEREC).

  • Intraoralscan zur Digitalisierung des zu behandelnden Zahns
  • Design des Inlays mit einer speziellen Software
  • Computergestütze Herstellung aus einem passenden Keramikblock
  • Einsetzen des Keramik-Inlays in sogenannter Adhäsivtechnik für eine besonders lange Haltbarkeit
  • Abschließende Politur

Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch über Ihre Behandlungsmöglichkeiten und die Kosten für eine Kunststofffüllung oder ein Keramik-Inlay informieren – bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Wurzelbehandlung

Ihr Zahnarzt in München für Endodontie

Mehr erfahren

Wurzelbehandlung

Sie suchen einen Zahnarzt für Wurzelbehandlungen in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Eine Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn Bakterien nicht nur den Zahn, sondern auch die Zahnwurzel beschädigt haben. Ziel einer Wurzelbehandlung ist immer der Erhalt des natürlichen Zahns. Die Alternative heißt Zahn ziehen. Folgende Wurzelbehandlungen führen wir für Sie durch:

  1. Wurzelbehandlung bei Ihrem Zahnarzt in München – erst das gesamte infizierte Gewebe entfernen, dann den Wurzelkanal bakteriendicht auffüllen
  2. Wurzelspitzenresektion bei Ihrem Zahnarzt in München – Entfernung der Wurzelspitze

Wurzelbehandlung: Ablauf

Eine Wurzelkanalbehandlung umfasst meist mehrere Termine, in denen die Wurzelkanäle gereinigt, desinfiziert und schließlich aufgefüllt werden. Der Zeitaufwand hängt vom Entzündungsgrad, der Anzahl der Wurzelkanäle u. ä. ab.

Der Einsatz moderner Hilfsmittel wir Lupenbrille und elektronische Wurzellängenmessung erhöht die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung.

  • Zugang zu den Wurzelkanälen, um das infizierte Zahnmark (Pulpa) zu entfernen und die Wurzelkanäle bis zur Wurzelspitze zu säubern und zu desinfizieren
  • Einlage eines Medikaments und provisorischer Verschluss des Zahns
  • Wiederholung von Säuberung und Medikamenteneinlage, bis der Zahn beschwerdefrei ist (Anzahl der Termine variabel)
  • Wurzelfüllung
  • ggf. Zahnkrone zur Stabilisierung
  • bei erneuter Entzündung ggf. Wurzelspitzenresektion

Wenn Sie spezielle Fragen rund um das Thema Wurzelbehandlung haben, erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt in München Antworten.

Gerne können Sie sich hier vorab unseren Ratgeber rund um das Thema „Wurzelbehandlung“ durchlesen.

Termin online buchen

Zahnkrone, Zahnbrücke, Zahnprothese

Ihr Zahnarzt in München für Prothetik

Mehr erfahren

Zahnkrone, Zahnbrücke, Zahnprothese

Sie suchen einen Zahnarzt für Zahnersatz in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Es gibt viele verschiedene Arten von Zahnersatz, z. B. Zahnkrone, Zahnbrücke und Zahnprothese. Dieser lassen sich wiederum nach Material oder anderen Kriterien unterteilen. Welcher Zahnersatz und welches Material besten zu Ihnen und Ihren Ansprüchen passt, finden wir gemeinsam heraus. Folgende Zahnversorgungen erhalten Sie bei uns:

  1. Zahnkrone bei Ihrem Zahnarzt in München – wenn die Zahnkrone stark zerstört, aber die Zahnwurzel intakt ist
  2. Zahnbrücke bei Ihrem Zahnarzt in München – wenn eine Zahnlücke besteht, weil ein Zahn fehlt bzw. mehrere Zähne nebeneinander fehlen
  3. Zahnprothese bei Ihrem Zahnarzt in München–Teilprothese, wenn mehrere Zähne fehlen, Vollprothese, wenn alle Zähne fehlen, Implantat-Prothese, wenn es besonders komfortabel werden soll

Zahnersatz: Ablauf

Jeder Zahnersatz wird individuell abgestimmt. Deshalb unterscheidet sich der Behandlungsablauf von Mensch zu Mensch. Auch spielt es eine Rolle, ob es um Zahnersatz auf natürlichen Zahnpfeilern oder auf Zahnimplantaten geht. Oder ob es um herausnehmbaren Zahnersatz bzw. festsitzenden Zahnersatz geht.

Folgende Grundschritte gehören zu jeder Behandlung mit Zahnersatz.

  • Gemeinsame Besprechung der persönlichen Behandlungsmöglichkeiten mit Zahnersatz und Festlegen des Wunschergebnisses
  • Überführung der aktuellen Mundsituation in ein analoges oder digitales Kiefermodell
  • ggf. Einsetzen von Zahnimplantaten
  • Planung und Umsetzung der Zahnversorgung durch einen Zahntechniker
  • Einprobe im Patientenmund und ggf. finale Anpassung vom Zahnersatz
  • ggf. Befestigung im Patientenmund

Weitere Informationen rund um das Thema „Zahnersatz“ finden Sie hier in unserem Patientenratgeber.

Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch über Ihre Behandlungsmöglichkeiten und die Kosten für Zahnersatz informieren – bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Ihr Zahnarzt in München für Prophylaxe

Mehr erfahren

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Sie suchen einen Zahnarzt für Prophylaxe in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Zur Prophylaxe gehören neben der Zahnpflege zuhause auch verschiedene Prophylaxe-Behandlungen in der Zahnarztpraxis. Folgende Prophylaxe-Maßnahmen führen wir für Sie durch:

  1. Professionelle Zahnreinigung (PZR) bei Ihrem Zahnarzt in München – am besten mindestens zweimal jährlich
  2. AirFlow-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München – eine schonende und effiziente Methode zur Entfernung von Verfärbungen und Zahnbelägen
  3. Fissuren-Versiegelung bei Ihrem Zahnarzt in München – senkt das Kariesrisiko speziell an den Rillen und Vertiefungen der Backzahn-Kauflächen
  4. Fluoridierung bei Ihrem Zahnarzt in München – gilt als die wichtigste Maßnahme zur Karies-Prophylaxe, neben konsequenter Mundhygiene und guter Ernährung

Professionelle Zahnreinigung: Ablauf

Die Dauer der professionellen Zahnreinigung – kurz PZR – hängt vom Reinigungsaufwand ab. Planen Sie durchschnittlich 30–60 Minuten ein.

Übrigens dürfen wir als Zahnarztpraxis keine Preise wie Kosten für professionelle Zahnreinigungen veröffentlichen. Rufen Sie uns gerne dazu an.

  • Anfärben der Zähne, um Schwachstellen beim Putzen aufzuzeigen und die individuelle Plaque-Menge zu ermitteln (approximaler Plaque-Index)
  • Feststellen der Blutungsneigung des Zahnfleisches (Sulcusblutungsindex)
  • Entfernung von Zahnstein mittels Ultraschall
  • Deep Scaling zur Entfernung von unter das Zahnfleisch gewandertem Zahnstein mithilfe von Ultraschall oder Schabeinstrumenten (Küretten)
  • AirFlow zur Sprüh-Entfernung hartnäckiger Nikotin-, Tee- und Kaffeebeläge etc.
  • Interdentalraumreinigung mittels Zahnseide, Superfloss oder Interdentalbürsten
  • Abschließende Politur mit Bürstchen, Kelchen und Polierstreifen
  • Fluoridierung und Versiegelung der Zahnoberfläche

Weitere Informationen finden Sie hier in unserem Patientenratgeber zur Professionellen Zahnreinigung.

Vereinbaren Sie jetzt eine Prophylaxe-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Bleaching

Ihr Zahnarzt in München für Zahnaufhellung

Mehr erfahren

Bleaching

Sie suchen einen Zahnarzt für Zahn-Bleaching in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Zahnaufhellung. Frei verkäufliche Bleaching-Mittel sind allerdings nicht wirksam genug. Und Hausmittel für weißere Zähne ziehen meist noch schnellere Verfärbungen nach sich. Folgende Bleaching-Methoden bieten wir an:

  1. Home Bleaching bei Ihrem Zahnarzt in München – wirkungsvolles Bleaching-Set für die Anwendung zuhause
  2. In-Office-Bleaching bei Ihrem Zahnarzt in München – Office Bleaching, Chairside-Bleaching bzw. Power-Bleaching für ein Sofort-Ergebnis unter Aufsicht in der Zahnarztpraxis; Internal Bleaching für ergraute Zähne nach Wurzelbehandlung

Professionelles Zahn-Bleaching: Ablauf

Vor jeder Bleaching-Behandlung, ob zuhause oder in der Zahnpraxis, muss abgesichert werden, dass die Zähne gesund sind. Eine Einweisung in die korrekte Anwendung von Home-Bleaching-Sets erfolgt ebenfalls in der Zahnarztpraxis.

Die besten Ergebnisse in kürzester Zeit erzielt jedoch erwiesenermaßen das Office-Bleaching.

  • Professionelle Zahnreinigung (PZR) zur Entfernung von weichen und harten Belägen
  • Schutzabdeckung von Lippen und Zahnfleisch
  • Auftragen des Bleichmittels
  • ggf. während der Einwirkzeit Bestrahlung mit spezieller Lampe zur Effekt-Verstärkung
  • Abspülen des Bleichmittels, Ermittlung der erzielten Farbaufhellung, ggf. Wiederholung des Bleichvorgangs
  • Abschließende Versiegelung

Für weitere Informationen, können Sie sich hier auch unseren Ratgeber zum Thema Bleaching durchlesen.

Vereinbaren Sie jetzt eine Bleaching-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Betäubung

Ihr Zahnarzt in München für schmerzfreie Behandlung

Mehr erfahren

Betäubung

Sie suchen einen Zahnarzt für eine schmerzfreie Behandlung in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Schmerzausschaltung (Betäubung) bzw. für möglichst schmerzfreie Behandlungen. Folgende Methoden bieten wir an:

  1. Oberflächen-Betäubung bei Ihrem Zahnarzt in München – topisches Anästhetikum, wird in Form von Gel mit einem Wattestäbchen auf das Zahnfleisch bzw. die Schleimhaut aufgetragen
  2. Lokalanästhetikum (injiziert) bei Ihrem Zahnarzt in München – schaltet gezielt das Schmerzempfinden in einem bestimmten Bereich aus
  3. Vollnarkose – schaltet das gesamte Schmerzempfinden sowie jedwede Geräuschwahrnehmungen und die komplette Muskeltätigkeit aus (Narkosearzt erforderlich)
  4. Helbo-Behandlung – eine sanfte und wirksame Methode, um entzündungsverursachende Bakterien und Pilze rein lokal zu zerstören

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Zahnfleischentzündung / Parodontose

Ihr Zahnarzt in München für Parodontologie

Mehr erfahren

Zahnfleischentzündung / Parodontose

Sie suchen einen Zahnarzt für Parodontose-Behandlungen in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Zahnfleischentzündungen sind alles andere als harmlos. Eine unbehandelte Parodontitis kann zum kompletten Zahnverlust führen. Aber nicht nur das: Zahnfleischerkrankungen können andere ernste Krankheiten begünstigen. Folgende Maßnahmen gegen Zahnfleischentzündung bieten wir an:

  1. Gingivitis-Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt in München – ein bis zwei zahnärztliche Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen (PZR) pro Jahr sorgen für guten Schutz vor Zahnfleischentzündungen
  2. Parodontose-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München – wichtig, um Kieferknochenabbau und Zahnverlust sowie gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Krankheiten zu verhindern
  3. Periimplantitis-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München –wenn sich das Gewebe um ein Implantat herum entzündet, muss unbedingt behandelt werden

Parodontose-Behandlung: Ablauf

Eine Parodontose lässt sich gut behandeln. Um das Ergebnis schließlich langfristig zu sichern, ist eine engmaschige Nachsorge sehr wichtig.

Jede Parodontose-Behandlung umfasst ähnliche Grundschritte, wird aber stets auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Patienten hin angepasst.

  • Vorbehandlung mit Mundhygieneberatung, professioneller Zahnreinigung (PZR) und ggf. chemischer Plaque-Kontrolle mittels Spüllösungen
  • Aktive Behandlung durch Reinigung und Desinfektion der Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen mittels Ultraschall und spezieller Reinigungsinstrumente (unter lokaler Betäubung); bei Bedarf auch chirurgische Taschenbehandlung, Kieferknochenaufbau, Gabe von Antibiotika
  • Engmaschige Nachsorge (Recall) zur langfristigen Sicherung des Behandlungserfolgs

Für mehr Informationen rund um das Thema „Zahnfleischentzündung“, können Sie sich gerne hier unseren Ratgeber durchlesen.

Vereinbaren Sie jetzt eine Parodontose-Beratung bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Zahnimplantat

Ihr Zahnarzt in München für Implantologie

Mehr erfahren

Zahnimplantat

Sie suchen einen Zahnarzt für Zahnimplantate in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel. Zahnersatz auf Zahnimplantaten gilt als die hochwertigste, ästhetischste und komfortabelste Behandlungsmöglichkeit, wenn Zähne fehlen. Folgende Maßnahmen bieten wir Ihnen im Rahmen der dentalen Implantologie an:

  1. Zahnimplantate bei Ihrem Zahnarzt in München – vom Einzelimplantat bis hin zur All-on-4- bzw. All-on-6-Versorgung
  2. Implantat-Zahnersatz bei Ihrem Zahnarzt in München – von der Zahnkrone über die Zahnbrücke bis hin zur Zahnprothese
  3. 3D-Röntgen bei Ihrem Zahnarzt in München – Digitale Volumentomografie (DVT) liefert strahlungsarm virtuelle 3D-Modelle des Kiefers
  4. Navigierte Implantologie bei Ihrem Zahnarzt in München – erst virtuelle Planung und Simulation der Implantat-OP, dann Schablonen-geführtes Einsetzen der Implantate für ein Maximum an Sicherheit und Vorhersehbarkeit
  5. Kieferknochenaufbau bei Ihrem Zahnarzt in München – bei Bedarf Knochenanlagerung, Sinuslift, Knochenverbreiterung, Knochenblock-Transplantation etc. für sicheren Halt der Implantate
  6. Professionelle Zahnreinigung (PZR) bei Ihrem Zahnarzt in München – um Zahnfleischentzündungen entgegen zu wirken
  7. Periimplantitis-Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in München –wenn sich das Gewebe um ein Implantat herum entzündet, muss unbedingt behandelt werden
  8. Implantat-Entfernung bei Ihrem Zahnarzt in München – fachsprachlich Explantation, kann beispielsweise bei einer Abstoßungsreaktion erforderlich sein; teilweise Neuimplantation möglich

Implantation: Ablauf

Sobald der Kiefer keine eigenen Zähne mehr trägt, bildet er sich zurück. Daher empfehlen wir bei Zahnverlust recht bald über eine Versorgung mit Implantaten nachzudenken.

Die Risiken einer Implantation sind übrigens im Prinzip nicht größer, als bei jedem anderen zahnärztlich-chirurgischen Eingriff.

  • Planung der Implantatpositionen und -größen anhand von Modellen und Röntgenbildern
  • Eröffnung der Schleimhaut und Vorbereitung des Implantatbetts im Kieferknochen; meistens unter örtlicher Betäubung
  • Verschluss des Implantats mit einer Schutzkappe für die Einheilzeit, dann Wundnaht ODER Befestigung einer provisorischen Versorgung auf dem Implantat für die Einheilzeit
  • Kontrolluntersuchungen (ggf. Faden ziehen)
  • ggf. Implantat-Freilegung und Aufsetzen des Zahnersatzes

Für weitere Informationen können Sie sich hier unseren Patientenratgeber rund um das Thema „Zahnimplantat“ durchlesen.

Vereinbaren Sie jetzt eine Implantat-Beratung bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Weisheitszahn-OP, Knochenaufbau und andere Zahn-OPs

Ihr Zahnarzt in München für Oralchirurgie

Mehr erfahren

Weisheitszahn-OP, Knochenaufbau und andere Zahn-OPs

Sie suchen einen Zahnarzt für Oralchirurgie in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Operationen an Zähnen und Kiefer können aus unterschiedlichen Gründen nötig werden. Folgende beispielhafte oralchirurgischen Maßnahmen führen wir für Sie durch:

  1. Weisheitszähne entfernen bei Ihrem Zahnarzt in München – je nach Bedarf können alle vier Weisheitszähne entfernt oder auch nur ein einzelner Weisheitszahn gezogen werden
  2. Rezessionsdeckung bei Ihrem Zahnarzt in München –spezielle chirurgische Verfahren zur Verpflanzung des Zahnfleisches bei freiliegenden Zahnhälsen
  3. Kieferknochenaufbau bei Ihrem Zahnarzt in München – meist im Zusammenhang mit Zahnimplantaten oder nach einer Parodontitis
  4. Zahntransplantation bei Ihrem Zahnarzt in München – werden mehrere Zähne gezogen kann in Einzelfällen einer der eigenen Zähne, z. B. ein Weisheitszahn an anderer Stelle die Lücke füllen

Vereinbaren Sie jetzt einen Behandlungstermin bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Zähneknirschen (CMD)

Ihr Zahnarzt in München für Funktionstherapie

Mehr erfahren

Zähneknirschen (CMD)

Sie suchen einen Zahnarzt für Funktionstherapie in München? Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

Aufbissschienen sind eine wirkungsvolle Maßnahme bei Zähneknirschen (Bruxismus) oder bei anderen Kiefergelenkserkrankungen. Sie sind aber nur dann wirksam, wenn die Ursachen der Erkrankung behoben werden.

Folgende Zahnschienen bieten wir Ihnen an:

  1. Aufbissschienen bei Ihrem Zahnarzt in München – Schutz für die Zähne (Zähneknirschen, Bruxismus), Entlastung für Kiefergelenke und Muskulatur
  2. Sportmundschutz bei Ihrem Zahnarzt in München – für Boxer, Hockeyspieler, Fußballer, Handballer, Inlineskater, Judoka etc.
  3. Aligner bei Ihrem Zahnarzt in München – transparente Zahnschienen als „unsichtbare“ Zahnspange zur Korrektur von Zahnfehlstellungen (um mehr zu erfahren, klicken Sie gerne auf das Informationsfeld „Aligner“)

Behandlung bei Bruxismus und anderen Kiefergelenkserkrankungen: Ablauf

Sobald der Kiefer keine eigenen Zähne mehr trägt, bildet er sich zurück. Daher empfehlen wir bei Zahnverlust recht bald über eine Versorgung mit Implantaten nachzudenken.

Die Risiken einer Implantation sind übrigens im Prinzip nicht größer, als bei jedem anderen zahnärztlich-chirurgischen Eingriff.

  • Befundaufnahme und ggf. Aqualizer zur Akutbehandlung + schmerzstillende Medikamente
  • je nach Bedarf instrumentelle und klinische Funktionsanalyse am Patienten und an Modellen, Kiefergelenksvermessung und -analyse sowie Untersuchung der Verzahnung zur Feststellung von Störungen im Kausystem
  • Röntgenaufnahmen, bei Bedarf 3D-Röntgen, zur Feststellung struktureller Ursachen
  • Aufbissschiene + ggf. begleitend TENS (Transkutane Elektrische Nervenstimulation), Trifferpunktinfiltration, autogenes Training, Physiotherapie, Osteopathie oder Muskelentspannung mittels Botox
  • ggf. prothetische Maßnahme wie Bisserhöhung

Für noch mehr Informationen zu dem Thema „Zahnschiene“, können Sie sich gerne hier unseren Ratgeber durchlesen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin bei Ihrem Zahnarzt in München:

Termin online buchen

Aligner

Ihr Zahnarzt in München für ästhetische Zahnheilkunde

Mehr erfahren

Aligner

Viele Erwachsene haben in ihrer Kinderzeit keine fachgerechte Zahnkorrektur bekommen. Doch auch im Erwachsenenalter ist eine Zahnkorrektur möglich. Mit Alignern.

Immer mehr Menschen legen Wert auf ihr Äußeres. Dazu gehören auch schöne Zähne. Vielleicht hat es sich noch nicht herumgesprochen, aber Korrekturen von Zahnfehlstellungen sind auch im Erwachsenenalter möglich.

Die ästhetische Zahnheilkunde ist eine breit gefächerte Disziplin. Denn ein wirklich strahlendes Lächeln entsteht erst im Freiklang von schönen Zähnen, gesundem Zahnfleisch und funktioneller Harmonie. Folgende ästhetischen

Lücken, verdrehte Zähne, Lücken zwischen den Zähnen: Immer mehr Erwachsene entschließen sich die Versäumnisse der Jugendzeit nachzuholen. Nicht immer ist dafür eine unästhetische “feste” Zahnspange mit sichtbaren Drähten und Brackets notwendig.

Durchsichtige Schienen aus Kunststoff, so genannte Aligner, werden auch den gehobenen optischen Ansprüchen Erwachsener gerecht. Wir in der Zahnarztpraxis München-Schwabing arbeiten mit Beauty Alignern der Firma Rainer und Partner. Sie basieren auf dem gleichen Prinzip wie das weltweit bekannte Invisalign.

Wenn sich Erwachsene schöne Zähne wünschen, dann können verschiedene Gründe dafür verantwortlich sein. Wir hier in unserer Zahnarztpraxis in München empfehlen Aligner für

  • Korrekturen der Frontzahnstellung,
  • vor prothetischer Versorgung,
  • vor einer Implantatversorgung,
  • bei Kiefergelenksbeschwerden,
  • kieferorthopädisch,
  • kieferchirurgische Kombinationsbehandlung.

Solange gesunde Zähne und genügend Knochenstruktur vorhanden sind, gibt es für eine kieferorthopädische Behandlung keine Altersgrenze. Auch mit 60 oder 70 Jahren kann eine Behandlung sehr gute Ergebnisse, d.h. schöne Zähne hervorbringen.

Bei der Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen werden vor allem die bekannten konventionellen Techniken mit Brackets, Bändern und Drähten eingesetzt. Was bei Kindern “niedlich” aussieht, ist für Erwachsene weniger gut geeignet. Insbesondere anspruchsvolle Patienten, die arbeiten und tagtäglich im Kontakt mit Kunden und Mitarbeitern stehen, suchen nach alternativen Lösungen.

Wie funktionieren Aligner?

Die Aligner sind unsichtbare Zahnspangen für Erwachsene. Es handelt sich um Schienen aus speziellem dünnem Kunststoff. Es gibt unterschiedliche Hersteller.
Allen basieren auf einem Prinzip: Eine Serie unsichtbarer, dünner, elastischer Folien aus einem speziellen Kunststoff ermöglicht es, Zähne sanft in die gewünschte Position zu bewegen. Je nach Schwierigkeitsgrad der Zahnfehlstellung erhält der Patient mehrere klare Tiefziehfolien, die Aligner.

Nach jeweils 2 Wochen Tragedauer wechselt der Patient zuhause die Schienen. Bis er alle Aligner der reihe nach getragen hat und die endgültig angestrebte Stellung der Zähne erreicht ist. Die Schienen sind im Mund praktisch unsichtbar, stören nur wenig  beim Sprechen und werden nur zum Essen und Zähneputzen herausgenommen. In diesem Beitrag erfahren Sie noch mehr zu Alignern.

Feste Zahnspange für Erwachsene: Die Lingualtechnik

Anders als die Aligner wird bei der Lingualtechnik eine feste Zahnspange von innen angebracht. Sie ist ebenfalls unsichtbar. Allerdings verwenden wir hier in München eine linguale Spange nur bei den Patienten, deren Zähne so lang sind, dass die Zahninnenseite genügend Fläche zum Aufkleben der verfeinerten Brackets bietet.

Problematisch ist, dass nicht jeder die Klebebrackets an der Innenseite verträgt. Die Zunge und damit die Aussprache könnten irritiert werden.

Wenn Sie Fragen zu Alignern oder zur Lingualtechnik haben, oder wenn auch Sie sich schon immer schöne Zähne gewünscht haben, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Gerne können Sie sich vorab unseren Ratgeber zu dem Thema „Zahnschienen“ hier durchlesen.

Termin online buchen

Das Praxiskonzept bei Ihrem Zahnarzt in München

Das Dental Team Dr. Hajtó bietet ein umfassendes Leistungsspektrum. Als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Zahngesundheit stehen wir Ihnen in allen Lebenslagen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Dental Team Dr Hajtó - Zusammenarbeit
  • Kompetente, stressfreie Behandlung in angenehmer, persönlicher Atmosphäre
  • Vielfältiges, fortschrittliches Behandlungsangebot
  • Perfekte Lage der Zahnarztpraxis im Herzen Münchens
Mehr erfahren

Individuelle Betreuung und höchste Standards

In unserer Zahnarztpraxis in München freuen wir uns auf jeden einzelnen Patienten: ob mutig oder ängstlich, ob jung oder alt, ob gesetzlich oder privat versichert – herzlich Willkommen beim Dental Team Dr. Hajtó!

  • Freundliche, einfühlsame Praxismitarbeiter
  • Bedürfnisorientierte, spezialisierte Zahnärzte
  • Hochwertige, fortschrittliche Ausstattung
Mehr erfahren

Super empfehlenswerter Zahnarzt!

»Ich habe in Dr. Hajtó endlich wieder einen super Zahnarzt gefunden. Bin seit über 3 Jahren Patientin und bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Dr. Hajto versteht sein Handwerk und ist dabei auch noch sehr sympathisch und einfühlsam. Auch das Praxis-Team ist kompetent und freundlich, ich fühle mich dort bestens aufgehoben!«

Patient, Jameda-Bewertung

Eine hervorragende Zahnärztin, zu der man sogar gerne geht!

»Die Praxis Dr. Hajtó habe ich aufgesucht, nachdem ich mich endlich meiner panischen Angst vor dem Zahnarzt stellen wollte. Ich kann alle hervorragenden Bewertungen nur bestätigen, nachdem ich nun volle zwei Jahre dort in Behandlung bin und vom Weisheitszähne ziehen, über Wurzelbehandlung bis Bleaching und Keramikkronen so ziemlich jede Leistung einmal ausprobiert habe.

Frau Dr. Wanke begleitete mich in diesem Prozess die letzten 6-8 Monate und ich bin unendlich froh und dankbar darüber!«

Patient, Jameda-Bewertung

»Warum ich gerne als Zahnmedizinerin arbeite? Ich liebe die Kombination aus Handwerk und Medizin, intellektueller Herausforderung und manuellem Geschick. Und ich liebe die Möglichkeit, meine Sprachkenntnisse im Alltag zu verwenden und mich so mit den Menschen in ihrer Muttersprache zu verständigen.

Zudem arbeite ich in der Zahnarztpraxis Dental Team Dr. Hajtó mit hervorragenden Kollegen zusammen. Von der Diversität der Behandler und der exzellenten Abdeckung verschiedener zahnmedizinischer Bereiche profitieren natürlich auch die Patienten.«

ZA Alexandra Beau

»Zahnmedizin ist so Vieles: Medizin, Handwerk, Wissenschaft, Kunst, Psychologie und noch viel mehr. Das macht den Beruf spannend und jeden Tag zur neuen Herausforderung.

Das Wichtigste ist aber die Vorhersagbarkeit. Jeder Patient möchte möglichst genau wissen, wie zuverlässig ein bestimmtes therapeutisches oder ästhetisches Resultat erzielt werden kann.

Deshalb bin ich ein Verfechter von Fokussierung und Spezialisierung. Die Zahnheilkunde hat sich in ihren Einzeldisziplinen in den letzten 20 Jahren derart weiterentwickelt, dass es unmöglich ist, dass einer allein in allen Bereichen Spitzenleistungen erbringt.«

Dr. Jan Hajtò

»Jeder Patient soll unsere Praxis zufrieden verlassen – das ist unser gemeinsames Ziel im Team.

Meine Patienten sollen deshalb wissen und spüren, dass ich mich als Behandler immer auch in ihre Lage als Patient versetze. Und das gilt nicht nur für mich, sondern auch beispielsweise für die Assistenz.«

ZA Susanne Wanke

»An jedem Zahn hängt auch ein Mensch. Dieser etwas saloppe Spruch bringt klar zum Ausdruck, dass wir zwar „Zahn“-Ärzte sind, aber dabei immer den ganzen Menschen behandeln. Entsprechend untersuchen und beraten wir unsere Patienten.

Je länger man im Beruf ist, umso mehr erkennt man zudem, was man eigentlich noch alles nicht weiß. Niels Bohr sagte einmal: „Ein Fachmann ist ein Mann, der einige der gröbsten Fehler kennt, die man in dem betreffenden Fach machen kann und der sie deshalb zu vermeiden versteht.“ Genau in diesem Sinne verstehe ich mich auch als Fachmann für ästhetischen funktionellen Zahnersatz.«

Dr. Jan Hajtó

Anfahrt

Dental Team Dr. Hajtó
Briennerstr. 7
80333 München

Unsere Zahnarztpraxis befindet sich im Herzen von München.

U-Bahnstation Odeonsplatz: U3, U4, U5, U6
Parken in der Salvator Garage (hinter dem Literaturhaus am Salvatorplatz, ca. 50 m von der Praxis entfernt). In Einzelfällen können Sie nach vorheriger Absprache von uns gegen Abgabe Ihres Salvator Garage-Parktickets kostenlos ein Ausfahrticket für selbigen Tag erhalten.
Kartenansicht von Dental Team Dr. Hajtó Briennerstr. 7 80333 München

Dental Team Dr. Hajtó
Briennerstr. 7
80333 München

Anfahrt

Zweigniederlassung
Dental Team Seeher Zahnärzte
Südliche Auffahrtsallee 64
80638 München

Diese Zahnarztpraxis befindet sich in Nymphenburg.

Haltestelle Nymphenburger Schloss (1 min Fußweg): Buslinie 51 + 151, Trambahn 16 + 17 ODER Haltestelle Romanplatz (5 min Fußweg): Trambahn 12
Vor dem Haus sind Parkplätze vorhanden.
Kartenansicht von Südliche Auffahrtsallee 64 80638 München

Dental Team Seeher Zahnärzte
Südliche Auffahrtsallee 64
80638 München

Ratgeber

Zahnschiene: Viele Einsatzgebiete?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über Zahnschienen: Arten und Einsatzgebiete, Nutzen, Kosten.

Zum Ratgeber
retainer-picture-id186864998

Zahnschienen – Durchsichtig und flexibel einsetzbar

Zahnschienen kommen aus verschiedenen Gründen zum Einsatz. Sie schützen die Zähne beim Sport vor Verletzungen, verhindern Belastungen durch Zähneknirschen oder schützen vor Folgeproblemen durch Schnarchen.

So manche einfache Zahnschiene bekommt man günstig im Handel. Individuell angefertigte Schienen sind hochwertige medizinische Hilfsmittel, die häufig von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Der Zahnarzt macht dafür einen Abdruck, mit dessen Hilfe der Zahntechniker die persönlichen anatomischen Verhältnisse abbilden kann.

 

Was für Zahnschienen gibt es und was kosten sie?

Ob als Zahnschutz oder Aligner, Zahnschienen gibt es in vielen Varianten. Als Zahnspangen sind sie durchsichtig und können Zahnfehlstellungen korrigieren. Die Invisalign-Behandlung als Alternative zur normalen Zahnspange liegt voll im Trend. Zwar zahlt die gesetzliche Krankenkasse hier nur in Ausnahmefällen. Doch die Patienten empfinden diese Art der Zahnkorrektur eben als besonders komfortabel.

Eine sogenannte Knirschschiene hingegen wird normalerweise vollständig übernommen. Gesetzlich Versicherte Zähneknirscher müssen nur dann etwas zuzahlen, wenn ihre Schiene über den Standard hinausgeht. Knirschschienen kosten in der Regel nicht mehr als etwa 200 Euro.

Schnarchschienen gibt es schon unter 50 Euro im Handel zu kaufen. Wirkungsvoller ist jedoch eine vom Zahnarzt individuell angepasste Anti-Schnarch-Schiene, die sogenannte Protrusionsschiene. Für eine Schnarchschiene vom Zahnarzt belaufen sich die Kosten auf etwa 1.000 bis 2.000 Euro. Die Kosten können von der Kasse übernommen werden, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt.

Auch die CMD-Schiene wird von der gesetzlichen Krankenasse bezahlt. Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist eine Funktionsstörung, die zu Schmerzen und Kieferfehlstellungen führen kann.

 

Was leisten Zahnschienen?

Zahnschienen können schützen, entlasten oder korrigieren.

  • Ein Sportmundschutz soll die Zähne vor Verletzungen bewahren. Ein solcher Mundschutz ist vor allem beim Boxen unerlässlich.
  • Eine Bruxismus-Schiene entlastet und schützt vor übermäßiger Reibung, wenn ein Patient zum Knirschen neigt.
  • Als Alternative zur Zahnspange kann eine Schiene die Position der Zähne korrigieren.
  • Auch gegen das Schnarchen und die gefährliche Schlafapnoe leisten Anti-Schnarch-Zahnschienen gute Dienste.
  • Beim Bleaching dient die Zahnschiene als Hilfsmittel für die Zahnaufhellung mit Bleichgel.

Die Zahnschiene in ihren verschiedenen Formen ist ein wirklich universelles medizinisches Hilfsmittel.

 

Wie soll man Zahnschienen reinigen?

Zahnschienen erfüllen ihren Zweck nur uneingeschränkt, wenn sie gut gepflegt werden. Auch die Haltbarkeit profitiert von einer regelmäßigen Reinigung.

Vor dem Entfernen oder Einsetzen sollte man sich immer die Hände waschen. Die Zahnschiene selbst wird mit einer weichen Zahnbürste und einem Klecks Zahnpasta gesäubert und dann mit lauwarmem Wasser abgespült.

Zu heißes Wasser vertragen Zahnschienen nicht, sie könnten sich dadurch verformen. Deshalb sollte man sie auch vor dem Genuss heißer Getränke herausnehmen. 

Eine spezielle Reinigungslösung für Zahnschienen oder -spangen kann zusätzlich einmal wöchentlich zur Anwendung kommen.

Zahnfleischentzündung: Was tun?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Zahnfleischentzündung: von Gingivitis bis Parodontitis.

Zum Ratgeber
zahnfleischentzuendung

Zahnfleischentzündung

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) gehört mit zu den häufigsten Zahnfleischproblemen. Es handelt sich um eine akute oder chronische Entzündung des Zahnfleischs.

Diese Zahnfleischentzündungen werden meistens durch Plaqueablagerungen hervorgerufen. Plaque ist ein Biofilm aus über 500 verschiedenen Bakterienarten, der sich an den Zähnen ablagert. Eine schlechte Mundhygiene ermöglicht die Ansammlung von Plaque und in der Folge eine Zahnfleischentzündung.

Unbehandelt kann sich Gingivitis zu einer chronischen Entzündung des Zahnhalteapparats weiterentwickeln. Dann spricht man von einer Parodontitis (umgangssprachlich „Parodontose“). 

Verschiedene Umstände begünstigen eine Zahnfleischentzündung:

  • Schwangerschaft,
  • Diabetes,
  • übermäßiger Alkoholkonsum,
  • Rauchen,
  • bestimmte Medikamente, z. B. gegen Herz-Kreislauferkrankungen und
  • ein geschwächtes Immunsystem und
  • eine übertrieben aggressive Mundhygiene

 … erhöhen das Risiko für entzündetes Zahnfleisch. 

 

Zahnfleischentzündung – Symptome

Eine Zahnfleischentzündung macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch
  • eventuell Zahnfleischbluten während des Zähneputzens
  • das Zahnfleisch reagiert empfindlich bei Berührung

Durch die Entzündung löst sich das Zahnfleisch vom Zahnhals und es entstehen tiefe Zahnfleischtaschen, in denen sich Bakterien ansammeln.  

Zeigen sich bei der Zahnfleischentzündung Schmerzen, hat sich vermutlich schon eine waschechte Parodontitis entwickelt. Neben Zahnfleischschmerzen zeigen sich zunehmend empfindliche und sichtbare Zahnhälse und Mundgeruch. Die Bakterien in den Zahnfleischtaschen greifen Zahnhalteapparat und Kieferknochen an. Die Zähne lockern sich mit der Zeit, das Kauen ist erschwert und bereitet Schmerzen. Eine Parodontosebehandlung in der Zahnarztpraxis ist jetzt unumgänglich. 

 

Zahnfleischentzündung behandeln

Wer eine akute Zahnfleischentzündung hat, kann diese durch verbesserte Mundhygiene meisten noch selbst in den Griff bekommen. Das beste Mittel gegen Zahnfleischentzündung ist eine gründliche Zahnreinigung zweimal täglich. Die Zahnbürste sollte weiche Borsten haben, um das empfindliche Zahnfleisch zu schonen. Eine Mundspülung bei Zahnfleischentzündung mit Extrakten aus Salbei oder Myrrhe kann den Heilungsprozess positiv beeinflussen. Kamille ist bei Zahnfleischentzündung Hausmittel der Wahl. Kamille wirkt entzündungshemmend und desinfizierend. 

Ist die Zahnfleischentzündung weiter fortgeschritten oder hat sich schon eine Parodontitis entwickelt, erfolgt eine professionelle Zahnreinigung. Normalerweise werden bei Zahnfleischentzündung keine Medikamente gegeben. Kommt es jedoch durch festsitzende Bakterien immer wieder zu Zahntaschenentzündungen, werden Antibiotika eingesetzt.  

 

Parodontosebehandlung: Kosten

Eine Parodontitis-Behandlung soll das Fortschreiten der Erkrankung so weit wie möglich aufhalten und weitere Schäden und Zahnverlust verhindern. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse.

Vor Behandlungsbeginn muss die Zahnarztpraxis einen schriftlichen Antrag bei der Krankenkasse stellen. Auch die langfristige Nachbehandlung („Unterstützende Parodontitistherapie“) können Patienten zwei Jahre in Anspruch nehmen, um den Behandlungserfolg zu sichern.  

Zahnfleischentzündung und Parodontitis vorbeugen:

  • Putzen Sie zweimal täglich zwei Minuten Ihre Zähne!
  • Denken Sie an die regelmäßigen Kontrollbesuche bei Ihrem Zahnarzt!
  • Nehmen Sie jährlich eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch! (keine Kassenleistung)
  • Fragen Sie nach einer Parodontitis-Früherkennung! Diese ist alle zwei Jahre Kassenleistung.

Kinderzahnarzt: Wieso? Weshalb? Warum?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Kinderzahnarzt: Worauf es wirklich ankommt.

Zum Ratgeber
children-in-dental-clinic-picture-id1125912902

Kinderzahnarzt: Warum es so wichtig ist, ihn zu besuchen

Die Entwicklung der Milchzähne ist ein aufregender Prozess, der im Optimalfall von Anfang an fachkundig begleitet werden sollte. Eine fürsorgliche Kinderzahnärztin bzw. ein einfühlsamer Kinderzahnarzt erzählt kleinen Patienten fantasievoll, was sich da gerade in ihrem Mund abspielt. So wird Vertrauen geschaffen und die Zahngesundheit gefördert.

 

Warum das Milchzahngebiss besondere Aufmerksamkeit benötigt

So schnell wie Kinder sich von ihrer Geburt an verändern, durchläuft auch ihr Gebiss einen dynamischen Wachstumsprozess. Schon mit sechs bis acht Monaten brechen in den meisten Fällen die ersten Milchzähne durch.

Sie sind besonders empfindlich, da ihr Zahnschmelz deutlich dünner ist als bei den bleibenden Zähnen. Das ist ein Grund dafür, warum Kinder häufig von Karies betroffen sind. Eine gründliche Zahnreinigung bei Kindern ist daher besonders wichtig und sollte in regelmäßigen Abständen in einer Kinderzahnarztpraxis durchgeführt werden.

Im gleichen Zuge kann ein Zahnarzt für Kinder auch die Entwicklung der bleibenden Zähne beobachten. Ungefähr ab dem sechsten Lebensjahr startet der Wechsel von Milchzähnen zu bleibenden Zähnen mit zusätzlichen Backenzähnen hinten – der Zahnarzt spricht vom Wechselgebiss. Im weiteren Verlauf kann der Kinderzahnarzt beurteilen, ob auch ein Kinderkieferorthopäde besucht werden sollte.

 

Karies bei Kindern

Schneller als man denkt, kann es zu einer unliebsamen Entdeckung kommen: ein Loch im Zahn! Karies beim Kleinkind ist vornehmlich auf den häufigen Verzehr von zuckerhaltigen Speisen und Getränken zurückzuführen – nicht selten auch in Verbindung mit einer mangelhaften oder ausbleibenden Zahnpflege.

In dem Fall ist schnelles Handeln gefragt, um den Schaden möglichst gering zu halten. Da Kinder häufig Angst vor dem Zahnarzt haben, ist es wichtig ihnen vorab die nötige Ruhe zu vermitteln.

In einer Kinderzahnklinik wird schnell erkannt, welche Behandlungsform bei Karies die richtige ist. Häufig genügt eine einfache Füllung. Je nach Ausmaß des Zahndefektes kann aber auch mal eine Zahnkrone erforderlich sein. 

Der spezialisierte Zahnarzt erklärt dem Kind im gesamten Behandlungsverlauf Schritt für Schritt, was als Nächstes passiert, um Vertrauen zu vermitteln und die Entstehung von Ängsten zu vermeiden. Tonfall, Bezeichnungen, Körpersprache – alles wird kindgerecht angepasst.

 

Kinderzahnarzt in der Nähe gesucht? Hier werden Sie fündig!

Schon ab dem Zeitpunkt des ersten Milchzahn-Durchbruchs ist es sinnvoll, dass das Kind den Zahnarzt kennenlernt. So kann es in entspannter Atmosphäre erste Erfahrungen sammeln und Vertrauen fassen.

Wenn Sie einen Zahnarzt für Kleinkinder suchen, lohnt sich ein Blick auf die Seite des Bundesverbandes für Kinderzahnärzte. Die deutschlandweite Übersicht enthält zahlreiche Ärzte, die sich auf die Kinderzahnheilkunde spezialisiert haben und eine gute Anlaufstelle sind.

Professionelle Zahnreinigung: Für wen sinnvoll?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die professionelle Zahnreinigung, kurz PZR.

Zum Ratgeber
1_zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung für schöne gesunde Zähne

Schöne gesunde Zähne kann heutzutage jeder haben. Wenn gründliche Zahnreinigung für Kinder schon selbstverständlich ist, dann führen auch Erwachsene die tägliche Zahnreinigung zuhause ganz automatisch aus. Wer dann auch noch regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt machen lässt, dem bereiten Karies und Parodontitis keine Sorgen.

Dieser Invest rechnet sich in doppelter Hinsicht: Die Zähne bleiben gesund und andere Behandlungen, z. B. mit einer Zahnkrone, werden vermieden.

 

Zahnreinigung selber machen: Reicht das?

Bei den meisten Menschen leider nicht. Denn selbst die gründlichste häusliche Mundhygiene kommt an die professionellen Geräte in der Praxis nicht heran. Hartnäckige Beläge und Zahnstein lassen sich nur mittels Scaler, Airflow und Ultraschall-Zahnreiniger restlos beseitigen. Und nur dann haben kariesverursachende Bakterien im Mundraum keine Chance mehr. 

Selbstverständlich ersetzt die regelmäßige Prophylaxe beim Zahnarzt den täglichen Einsatz von Zahnseide und Zwischenraumbürstchen nicht. Beides ist wichtig. Mit akribischer Mundhygiene zuhause und PZR in der Praxis tut man das Beste für seine Zähne. 

Zahnreinigung sollte einem immer gleichen Ablauf folgen, zuhause wie in der Praxis. So wird das ritualisierte Zähneputzen zum Automatismus, den man nicht mehr vergessen kann. Beim Zahnarzt verwendet die Prophylaxe-Assistentin zunächst die gleichen Instrumente, die auch zuhause zur Anwendung kommen sollten: Zahnseide und Zwischenraumbürstchen. Dann erzeugt sie mit dem hochfrequenten Ultraschallgerät feinste Stöße, die Zahnstein sehr effektiv, aber völlig schmerzlos entfernen. Zum Abschluss glättet sie die Oberflächen mit einer Airflow-Zahnreinigung. Dafür werden Wasser und sehr feines Pulver mit Druckluft aufgesprüht. Danach werden die Zahnoberflächen nochmal glatt poliert, damit Beläge sich nicht mehr so leicht darauf festsetzen können. 

Wer mit gepflegten Zähnen zur Prophylaxe kommt, hat nur wenig Zahnstein und kann sich auf eine professionelle Zahnreinigung ohne Schmerzen freuen. Und natürlich auf das glatte Gefühl und das strahlende Lächeln hinterher.

 

Zahnreinigung mit Vorher-Nachher-Effekt

Regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist nicht nur deshalb sinnvoll, weil sie vor Karies und Parodontitis schützt. Denn Prophylaxe verspricht gesunde und schöne Zähne. Ein Grauschleier oder Gelbstich verschwindet nach der professionellen Zahnreinigung und weicht einem strahlend weißen Lächeln. Nicht nur die entfernten Beläge, auch die glatte Politur sorgen dafür.  

Besonders wichtig ist die professionelle Zahnreinigung übrigens während der Schwangerschaft. Denn die hormonelle Umstellung kann die Zahngesundheit ernsthaft gefährden.

 

Professionelle Zahnreinigung: Wer trägt die Kosten?

Für die Kosten einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt gibt es von der gesetzlichen Krankenkasse höchstens einen Zuschuss. Private Kassen übernehmen für die Zahnreinigung hingegen sämtliche Kosten. Wenn gesetzlich Versicherte wollen, dass die professionelle Zahnreinigung von der Krankenkasse übernommen wird, müssen sie eine spezielle Zusatzversicherung abschließen.

Die Höhe der Kosten für die professionelle Zahnreinigung hängt von der Dauer ab. Je gepflegter die Zähne sind, desto geringer fallen also auch die Zahnarztkosten aus.

Karies: Was sollte man wissen?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Karies: von den Ursachen über die Behandlung bis zur Vorsorge.

Zum Ratgeber
karies

Mit guter Mundhygiene ist Karies Geschichte

Noch in den 1970ern hatte fast jeder dunkle Amalgamfüllungen im Mund. Und es wurde mit Slogans wie „Mama, er hat gar nicht gebohrt“ geworben. Mütter gaben ihren Kindern stark gesüßte Tees zu trinken oder steckten den Schnuller erst in den Honig und dann in den Babymund. Heute weiß man, was vor Karies schützt. Entsprechende Hygiene zuhause plus regelmäßige professionelle Zahnreinigung – und Karies ist Geschichte.

 

Muss ein Loch im Zahn immer behandelt werden?

Das Wort „Karies“ geht auf das lateinische „Caries“ zurück, übersetzt Fäulnis, weshalb man im Deutschen auch „Zahnfäule“ sagt. Das steht so im Duden, wo Karies als ‚Zerfall der harten Zahnsubstanz‘ beschrieben wird. Dort, wo diese zerstört wird, entsteht ein kleines Loch im Zahn. Verantwortlich dafür sind Bakterien, deren ausgeschiedene Säure einen Zersetzungsprozess in Gang setzt. 

Wenn Sie Karies selbst erkennen, ist es schon zu spät, der Zersetzungsprozess hat begonnen. Die Zerstörung kann allerdings bis zu zwei Jahre dauern, wer regelmäßig zur zahnärztlichen Kontrolle geht, kann den Einsatz des Bohrers also vermeiden. Deshalb sollte die halbjährliche Kontrolluntersuchung von Kindesbeinen an selbstverständlich sein. Denn Karies betrifft Kinder besonders häufig. Die Gefahr Karies lauert nicht erst, wenn das Kind 3 Jahre alt ist, aber spätestens dann sollten die Eltern den Kampf dagegen – auch mit Zahnseide und Interdentalbürstchen – aufnehmen.

Bevor Karies den Zahn angreift, gibt es noninvasive Maßnahmen wie Fluoridierung, Versiegelung oder Infiltration. Diese greifen, solange nur der äußere Zahnschmelz betroffen ist. Sind die Bakterien bereits ins Innere vorgedrungen, muss auch Initialkaries schon mit dem Bohrer oder dem Laser entfernt werden. Karies sollte möglichst im Anfangsstadium behandelt werden, damit die umliegenden Zähne verschont bleiben. Auch das kleinste Loch im Zahn bedarf also einer Karies-Behandlung. 

 

Karies von Beginn an bekämpfen

Das Beste ist Prophylaxe durch regelmäßige sorgfältige Mundhygiene. Bakterielle Beläge am Zahnfleischrand führen zu Zahnhalskaries, wenn man sie nicht gründlich entfernt. Das ist viel leichter, als später Karies zu entfernen. Auch in den Zwischenräumen, wo die Zahnbürste nicht hinkommt, fühlen sich die Bakterien wohl. Zahnzwischenraumkaries können Sie mit Zahnseide und Interdentalbürstchen sehr wirksam vermeiden. 

Vergessen Sie die erschreckenden Karies-Bilder früherer Zeiten. Bekämpfen Sie die Bakterien von Kindesbeinen an und sagen Sie der Karies Adieu.

 

Die Kariesbehandlung

Der Zahnarzt beseitigt die Karies mit dem Bohrer und legt dann eine Zahnfüllung in den entstandenen Hohlraum. 

Zur Amalgamfüllung gibt es dafür folgende Alternativen:

  • Kompositfüllung – Kunststofffüllungen in Zahnfarbe
  • Keramikfüllung – Das Inlay wird passgenau im Dentallabor angefertigt.
  • Veneer – Verblendschalen kommen als besonders ästhetische Lösung an den Schneidezähnen zum Einsatz.

Weisheitszahn: Muss das sein?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den Weisheitszahn: Ist es weise ihn zu ziehen? Oder muss das gar nicht sein?

Zum Ratgeber
1_weisheitszahn

Wenn Weisheitszähne Probleme machen

Die sogenannten Weisheitszähne sind die hinteren Backenzähne, an beiden Seiten und oben sowie unten im Kiefer.

Die ‚Achter‘, wie man Weisheitszähne auch nennt, kommen als letztes durch, etwa im Alter von 16 bis 20 Jahren. Manchmal bleiben sie aber auch im Kieferknochen verborgen.

Wenn sie jedoch durchkommen, gibt es im Kiefer manchmal nicht genügend Platz für diese letzten Zähne. Dann können die Weisheitszähne zu Problemen führen und müssen u. U. gezogen werden.

 

Warum verursachen Weisheitszähne Schmerzen?

Sogenannte retinierte Zähne sind im Kieferknochen eingeschlossen. Eine Teilretention liegt vor, wenn das Zahnfleisch zwar durchbrochen, der Zahn aber nicht komplett herausgekommen ist. Beide Phänomene betreffen besonders häufig die unteren Weisheitszähne.

Vor allem ein teilretinierter Weisheitszahn kann sich durch Symptome bemerkbar machen. Denn dadurch bildet sich häufig eine Zahnfleischtasche, die sich mit Keimen füllt, aber daheim nicht gereinigt werden kann. Das führt in der Folge zu einer Entzündung. 

Schmerzende Weisheitszähne können zunächst mit Antibiotika behandelt werden, eine Dauerlösung ist dies jedoch nicht. Der Zahnarzt kann die Weisheitszahn-Schmerzen zwar mit Medikamenten lindern, die Gefahr einer erneuten Entzündung ist aber groß. Ein entzündeter Weisheitszahn kann zu einer unangenehmen Schwellung führen, die mit Druckgefühl oder gar Schmerzen einhergeht. Ein Weisheitszahn kann u. a. auch Kopfschmerzen auslösen. Wenn ein Weisheitszahn aus Platzmangel auf die benachbarten Zähne drückt, löst dies ggf. ebenfalls Schmerzen aus. 

Das Ziehen der Weisheitszähne ist die am häufigsten durchgeführte Operation in der Zahnarztpraxis. In manchen Fällen ist die OP unumgänglich.

 

Wann muss man Weisheitszähne ziehen lassen?

Die Weisheitszahn-OP wird meist aufgrund einer Entzündung notwendig, die man im Fachjargon ‚Dentitio difficilis‘ nennt. Ein teilweiser Weisheitszahn-Durchbruch kann dafür verantwortlich sein.

Um es idealerweise gar nicht erst zu einer Entzündung kommen zu lassen, macht der Zahnarzt ggf. ein Übersichtsröntgenbild. Anhand der Lage und des Zustand der Weisheitszähne kann er beurteilen, wie hoch das Entzündungsrisiko ist. 

Ist das Röntgenbild unauffällig, ist eine Weisheitszahnentfernung nicht nötig, solange sich keine Beschwerden einstellen. Es sei denn, der Weisheitszahn bricht durch und verursacht sogenannte Schlupfwinkelinfektionen, die immer wiederkehren. 

Entfernt der Zahnarzt nur einen einzelnen Weisheitszahn, verringert sich die OP-Dauer. Bei mehreren Zähnen kann der Eingriff durchaus eine Stunde dauern. Müssen alle vier Weisheitszähne raus, entfernen die meisten Zahnärzte sie in zwei Sitzungen. Nach der Weisheitszahn-OP wird der Zahnarzt innerhalb von einer Woche die Fäden ziehen. 

 

Weisheitszahn ziehen: Wer trägt die Kosten?

Bei medizinischer Notwendigkeit übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die Entfernung der Weisheitszähne. Möchte sich ein Patient den Weisheitszahn unter Vollnarkose ziehen lassen, muss er die Mehrkosten dafür allerdings selbst tragen. Denn normalerweise wird der Eingriff mit einer Lokalanästhesie durchgeführt.

Wurzelbehandlung: Besser als ihr Ruf?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Wurzelbehandlung: vom Ablauf über die Dauer bis hin zu den Kosten.

Zum Ratgeber
1_wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung kann entzündete Zähne erhalten

Wenn Sie starke Zahnschmerzen haben, plötzliche Überempfindlichkeiten bei Wärme- bzw. Kältereizen auftreten oder Ihr Zahnfleisch im Bereich des Kieferknochens verdickt ist, könnte eine Wurzelbehandlung indiziert sein.

 

Wann muss eine Wurzelbehandlung sein?

Eine Wurzelbehandlung kann entzündete oder abgestorbene Zähne erhalten. Meist ist Karies die Ursache. Die Wurzelkanalbehandlung nennt man auch Endodontie, Endodontologie ist die Lehre von den „Geweben im Inneren der Zähne“.

 

Wurzelbehandlung – Ablauf:

  • Jeder Wurzelbehandlung geht ein Röntgenbild voraus. Nur so kann der Zahnarzt beurteilen, ob er die Zahnnerven tatsächlich entfernen muss. 
  • Ist der Zahnnerv entzündet und noch aktiv, führt der Zahnarzt eine lokale Betäubung durch.
  • Während der Wurzelbehandlung wird das von Bakterien befallene Gewebe mit kleinen Feilen aus den Wurzelkanälen entfernt. Mit seinen filigranen Instrumenten dringt der Zahnarzt bis zur Wurzelspitze vor.
  • Nach der ersten Wurzelbehandlung wird eine provisorische Füllung gelegt. Vor dem nächsten Schritt der Wurzelbehandlung soll eine medikamentöse Einlage alle verbliebenen Bakterien abtöten. 
  • Je nach Ausmaß des Bakterienbefalls sind weitere Termine nötig, um die Wurzelbehandlung zu wiederholen. Am Ende wird der betroffene Zahn mit einer endgültigen Wurzelfüllung verschlossen. 

Bei einer Wurzelbehandlung hängt die Dauer vom Ausmaß ab. Meist sind mehrere Termine nötig. Insgesamt kann die Therapie also durchaus mehrere Stunden dauern.

Viele Patienten befürchten Schmerzen während einer Wurzelbehandlung. Und tatsächlich kann es bei starken Entzündungen vorkommen, dass die Wirkung der lokalen Anästhesie beeinträchtigt und völlige Schmerzfreiheit nicht zu garantieren ist. Es ist aber nicht die Wurzelbehandlung selbst, welche die Schmerzen bedingt, sondern die Entzündung. Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung können auftreten, solange beispielsweise das Gewebe noch stark gereizt ist. 

 

Wurzelbehandlung oder Zahn ziehen?

Auch ein toter Zahn muss unbedingt behandelt werden, denn die Bakterien im Inneren können über die Wurzelspitze Gifte ins Blut abgeben. Mit einer Wurzelkanalbehandlung muss ein toter Zahn nicht gezogen werden. Der Zahn bleibt erhalten, aus Stabilitätsgründen kann jedoch das Einsetzen einer Krone nach der Wurzelbehandlung notwendig sein. 

Eine Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft birgt Risiken für das Ungeborene. Sowohl das erforderliche Röntgenbild als auch die Medikamente könnten Schaden anrichten. Bei Schwangeren wird der Zahnarzt eine Wurzelbehandlung daher ggf. herauszögern. Noch besser: Lassen Sie es durch regelmäßige Kontrollen gar nicht erst so weit kommen …

 

Entstehen dem Patienten bei einer Wurzelbehandlung Kosten?

Damit eine Wurzelbehandlung von der Krankenkasse bezahlt wird, muss eine dieser Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine vollständige Zahnreihe bleibt intakt.
  • Intakter Zahnersatz bleibt erhalten.
  • Verlust der letzten Backenzähne wird durch die Wurzelbehandlung verhindert.

Voraussetzung für die Kostenübernahme ist die Erhaltungswürdigkeit des Zahns, das gilt sowohl bei der Wurzelbehandlung am Schneidezahn als auch bei der Wurzelbehandlung am Backenzahn.

Zähne aufhellen: Wie geht das?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Zahnbleaching: von den Verfahren über Vor- und Nachteile bis hin zu Kosten.

Zum Ratgeber
1_zähne-aufhellen

Zähne aufhellen: Zuhause oder beim Zahnarzt?

Zahnaufhellung ist eine rein kosmetische Behandlung. Weiße Zähne gelten als attraktiv, deshalb fragen viele Patienten nach Möglichkeiten der Aufhellung. Das Bleaching der Zähne ist eine schmerzfreie Behandlung, deren Kosten selbst zu tragen sind. Professionelles Zahnbleaching beim Zahnarzt ist aber auf jeden Fall die sicherste und effektivste Methode der Zahnaufhellung

 

Kosmetische Zahnaufhellung für ein strahlend weißes Lächeln

Für Zähne gibt es eine normierte Farbskala. Wenn Sie Ihre Zähne professionell bleichen lassen, kann eine Zahnaufhellung um bis zu neun Farbstufen erreicht werden. 

Zähne aufhellen kann man auf verschiedene Arten:

  • In-Office-Bleaching: Bleaching in der Zahnarztpraxis mit hochdosiertem Gel; damit lässt sich das gesamte Gebiss oder auch nur ein einzelner Zahn weiß machen. Beim Power Bleaching wird die Gelwirkung noch durch eine spezielle Lampe verstärkt.
  • Internal Bleaching: Farbunterschiede der Zähne können durch Bleaching ausgeglichen werden. Bei einem gräulich verfärbten, toten Zahn geschieht das von innen heraus durch eine Bleichmitteleinlage. 
  • Home Bleaching: Zähne bleichen kann man auch zuhause. Dafür stellt der Zahnarzt passgenaue Bleaching-Schienen zur Verfügung, die mit Gel befüllt und über Nacht getragen werden.

Wollen Sie Ihre Zähne bleichen trotz Füllung? Dann müssen Sie beachten, dass Füllungen nicht mit aufgehellt werden. Um sichtbare Farbunterschiede auszugleichen, muss die Füllung ggf. nach dem Zahnbleaching ausgetauscht werden. 

 

Zähne bleichen lassen in der Praxis – so funktioniert´s!

Der Zahnarzt wird Ihre Zähne nur aufhellen, wenn diese gesund sind. Deshalb geht der Behandlung eine gründliche Untersuchung voraus. Danach folgt i. d. R. eine professionelle Zahnreinigung, um Ablagerungen und erste Verfärbungen zu entfernen. 

Vor dem eigentlichen Bleaching der Zähne setzt der Arzt einen Mund-Wangenhalter ein, um die empfindlichen Schleimhäute zu schonen. Auch das Zahnfleisch wird abgedeckt. Nun wird das Bleaching-Gel aufgetragen und muss 30 bis 60 Minuten lang einwirken. Zum Abschluss wird das Gel gründlich abgespült.

Da beim In-Office-Bleaching hochwirksame Gele zum Einsatz kommen, ist sofort nach dem Zähne-Bleichen ein Vorher-Nachher-Effekt zu erkennen. Reicht dem Patienten die Aufhellung noch nicht aus, kann die Behandlung nach ein paar Tagen wiederholt werden. 

Zahnbleaching verursacht zumeist Kosten von etwa 30 bis 70 Euro pro Zahn, die der Patient selbst tragen muss.

 

Zähne bleichen: Gibt es Hausmittel?

Sie wollen Ihre Zähne natürlich aufhellen? Dann lassen Sie bitte die Finger von Mitteln mit Schmirgeleffekt. Dadurch können die Zähne erheblich geschädigt werden. Tipps wie ‚Zähneputzen mit Backpulver‘ sind also nicht empfehlenswert. Auch in Bezug auf Bleaching-Produkte aus dem Drogeriemarkt zeigen die Erfahrungen, dass diese nur eingeschränkt wirksam sind. 

Gründliche Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigung erhalten die Zähne schön weiß. Zähne aufhellen sollte am besten der Zahnarzt – sicher und effektiv.

 

Für unseren Bleaching Ratgeber und mehr Informationen klicken sie gerne hier.

Zahnersatz: Was ist das eigentlich?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Zahnersatz: von Zahnkrone und Zahnbrücke bis hin zur Zahnprothese.

Zum Ratgeber
1_zahnersatz

Zahnersatz: Von der Krone bis zur Vollprothese

Zahnersatz bedeutet nicht sofort eine Prothese. Auch eine Zahnkrone, eine Zahnbrücke oder Zahnimplantate gehören zu dieser Kategorie. Um Zahnersatz handelt es sich immer, wenn natürliche Zahnsubstanz durch künstliche Zähne oder Teilzähne ersetzt wird. Dadurch sollen natürliche Funktion, Phonetik, Mimik und Ästhetik erhalten werden.

Um fehlende Zähne, also nach Zahnverlust, oder geschädigte Zahnteile zu ersetzen, stehen dem Zahnarzt verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

 

Zahnersatz – die Möglichkeiten

  • Zahnkrone: Ist die sichtbare Zahnkrone stark beschädigt, aber der untere Zahnteil mit der Wurzel noch in gutem Zustand, wird eine künstliche Krone aufgesetzt. 
  • Zahnbrücke: Mit einer Brücke können ein oder mehrere fehlende Zähne nebeneinander ersetzt und so eine Zahnlücke geschlossen werden. Die Befestigung erfolgt entweder auf Zahnimplantaten oder die beiden äußeren Enden der Brücke werden über die nächstgelegenen Zähne gestülpt. 
  • Teilprothese: Wenn mehrere Zähne nebeneinander fehlen, eine Brücke aber nicht möglich ist, kommt eine herausnehmbare Teilprothese zum Einsatz. Diese besteht aus einer Basis, künstlichen Zähnen und Halteelementen. Im Oberkiefer sorgt eine zusätzliche Gaumenplatte für genügend Stabilität. 
  • Vollprothese: Sind im Ober- oder Unterkiefer keine Zähne mehr vorhanden, ist eine Vollprothese die Lösung für einen adäquaten Zahnersatz. Möglich sind eine herausnehmbare Zahnprothese, festsitzender Zahnersatz auf Implantaten oder eine Kombination aus beidem. Ein Beispiel für die Kombination wäre die Vollprothese im Oberkiefer mit Druckknopf. 
  • Teleskopprothese: Dabei handelt es sich ebenfalls um sogenannten kombiniert festsitzend-herausnehmbaren Zahnersatz. Diese Art von Prothese sitzt auf den noch verbliebenen natürlichen Zahnpfeilern als Teleskopen oder wird auf Implantaten verankert. 

 

Kosten für Zahnersatz: Was übernimmt die Krankenkasse?

Bei Zahnersatz, z. B. einer Zahnkrone, werden die Kosten von der Krankenkasse nicht voll übernommen, es gibt lediglich einen Zuschuss. Besonders ästhetisch gestaltete Keramikzähne ohne Metallanteil sind teurer als die vorgesehene Regelversorgung, also Grundversorgung durch die Krankenkasse. Dadurch erhöht sich der Eigenanteil. 

Der Kassenzuschuss fällt höher aus, wenn Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen und Ihre Besuche im Bonusheft dokumentieren lassen. Zudem übernimmt eine private Zusatzversicherung beispielsweise bei einer Zahnbrücke höhere Kosten, je nach Tarif. So können Sie Ihren Eigenanteil minimieren. 

Die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkasse übernimmt auch bei einer Zahnprothese nicht alle Kosten. Wer nicht über die nötigen Mittel verfügt, kann für Zahnersatz eine Härtefall-Lösung beantragen. Das geht bei Alleinstehenden mit einem Bruttoeinkommen unter 1.274 Euro, bei Familien sind es 2.388 Euro.

Benötigt der Zahnersatz eine Reparatur, gibt es von der Kasse ebenfalls nur einen Zuschuss, der mit Hilfe eines Heil- und Kostenplans beantragt werden muss. Die Wartezeit überbrückt der Zahnarzt ggf. mit einem Zahnprovisorium. 

 

Zahnimplantate: Wer trägt die Kosten?

Auch für Zahnimplantate gibt es von der gesetzlichen Krankenkasse nur den üblichen Festzuschuss, obwohl diese vergleichsweise hohe Kosten verursachen. Gemäß Sozialgesetzbuch dürfen diese Kosten von der Kasse jedoch nicht übernommen werden. Angesichts der langen Haltbarkeit und dem Zugewinn an Lebensqualität empfinden viele Patienten die Ausgabe allerdings für sehr lohnenswert.

Zahnimplantat: Was sind die Fakten?

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über Zahnimplantate: vom Behandlungsablauf bis hin zu den Kosten.

Zum Ratgeber
1_zahnimplantat

Zahnimplantate: Haltbarer und ästhetischer Zahnersatz

Wer einen Zahn oder gleich mehrere Zähne verloren hat, wünscht sich einen möglichst ästhetischen und natürlich aussehenden Zahnersatz. Zahnimplantate sind da erste Wahl.

Es gibt zwar initial kostengünstigere Alternativen, aber in Sachen Haltbarkeit kann anderer Zahnersatz mit Implantaten kaum mithalten. Zahnimplantate gibt es sowohl aus Titan als auch Keramik – beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen bei Zahnersatz generell nur einen Zuschuss zur Regelversorgung. Wer sich Zahnimplantate wünscht und dabei Geld sparen möchte, sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen.

 

Zahnimplantat: Die bessere Alternative?

Bei Verlust einiger weniger Zähne nebeneinander, hat der Patient meist die Wahl zwischen Zahnbrücke oder Implantat. Bei völliger Zahnlosigkeit können statt einer Vollprothese in Form eines herausnehmbaren Gebisses vom Zahnarzt Implantate empfohlen werden.

Die Brücke bzw. die schleimhautgetragene Prothese ist immer die kostengünstigere Alternative im Vergleich zu einer Zahnimplantat-OP. Dennoch haben Zahnimplantate einige entscheidende Vorteile.

  • Gesunde Zähne werden durch Implantate geschont.
  • Zahnersatz auf Kiefer-Implantaten verhindert Knochenschwund.
  • Ein Implantat schont das Zahnfleisch.
  • Zahnimplantate schützen den Kiefer vor Fehlbelastungen.
  • Fest verankerte Implantate geben dem Patienten Sicherheit.
  • Ein gut gepflegtes Implantat verspricht lebenslange Haltbarkeit.
  • Zahnimplantate haben optimale Ästhetik zu bieten.

Kurz gesagt: Mit einer Implantat-OP gibt der Zahnarzt seinem Patienten nach Zahnverlust seine Lebensqualität zurück.

 

Warum Zahnimplantat statt Brücke?

Zahnimplantat oder Brücke? Das ist natürlich auch eine Kostenfrage. Eine Brücke auf Zahnpfeilern ist zunächst die günstigere Lösung. Dafür kann das Zahnimplantat mit längerer Haltbarkeit punkten. 

Die weiteren Vorteile der Zahnimplantate unterscheiden sich je nach Material:

  • Titanimplantate haben sich über Jahrzehnte in der dentalen Implantologie erfolgreich bewährt.
  • Ein metallfreies Keramikimplantat (Zirkon-Implantat) erfüllt höchste ästhetische Ansprüche und zeichnet sich durch eine hohe Bioverträglichkeit aus.

Gut zu wissen: Manchmal reicht ein Implantat für 2 Zähne aus. Auch eine mehrgliedrige Brücke kann auf nur zwei Implantaten befestigt werden.

 

Wie läuft eine Implantat-OP ab?

Im ersten Schritt eröffnet der Zahnarzt bzw. Implantologe schonend die Schleimhaut an der betroffenen Stelle. Dann wird das Implantat als künstliche Zahnwurzel eingesetzt. Es verbindet sich in der Folge fest mit dem Kieferknochen und ist dabei vollständig im Zahnfleisch versteckt.

Nach der Zahnimplantat-OP ist eine Krankschreibung üblich. Wurde beispielsweise nur ein einzelnes Implantat gesetzt, kann der normale Alltag ohne starke körperliche Aktivitäten aber i. d. R. schon am Folgetag vorsichtig wieder aufgenommen werden.

Übrigens: Ein MRT ist auch mit Zahnimplantat aus Titan noch möglich. Allerdings sollte der Patient vor der Untersuchung auf seine Implantate hinweisen. 

Unsere Bewertungen

Fragen?